Hochbegabungsfördernde Schule

Das Graf-Stauffenberg-Gymnasium in Flörsheim stellt sich seit jeher der Herausforderung, allen Schülerinnen und Schülern und ihren individuellen Anforderungen durch gezielte Fördermaßnahmen gerecht zu werden.

Besondere Angebote für die leistungsstarke Schülerschaft sind in den Unterricht eingebunden oder finden sich in dem breit angelegten AG-Angebot.

Das Gymnasium schärft im Moment das gewachsene Profil für hochleistende Schülerinnen und Schüler und hat sich aufgrund seiner vielfältigen Angebote für hochbegabte und hochleistende Schülerinnen und Schüler erfolgreich für das Gütesiegel beworben, um auch in Zukunft individuell auf diese speziellen Schüler eingehen zu können und das Angebot noch weiter auszudehnen und zu optimieren.

Regionales Netzwerk und Pull-Out-Tage

Das Graf-Stauffenberg-Gymnasium ist Teil des „Netzwerks Hochbegabtenförderung im Main-Taunus-Kreis“, einem Zusammenschluss mit vier weiteren Schulen (Heinrich-Böll-Schule in Hattersheim, Weingartenschule in Kriftel, Mendelssohn-Bartholdy-Schule in Sulzbach, Main-Taunus-Schule in Hofheim).

Ziel ist es, hochbegabten und leistungsstarken Schülerinnen und Schülern Gelegenheit zu geben, an bestimmten Tagen im Schuljahr gemeinsam an Projekten zu arbeiten.

Diese „Pull-Out-Tage“ finden jeweils von 8:30 bis 16:30 Uhr am Graf-Stauffenberg-Gymnasium oder an einer der Partnerschulen statt, die für die Inhalte und die Organisation des jeweiligen Projekttages verantwortlich sind.

Im Sommer 2010 wurde das Angebot, das bis dahin für die Klassenstufen 8 und 9 bestand, auf die Klassen 5 bis 7 ausgeweitet. Auch hier ist die Resonanz beachtlich.