Kabale und Liebe – Theaterprojekt der Klasse 9c mit dem Staatstheater Mainz

Ferdinand liebt Luise und Luise liebt Ferdinand und so schwören sich die beiden ewige Treue. Doch da die Stände, Hierarchien und Herkunft in der Welt der beiden nicht zu überwinden sind, führt die Forderung nach Freiheit gegenüber dem verkrusteten Establishment das Liebespaar direkt in die Katastrophe.

Mit dem Stoff Schillers aus dem Jahre 1784 beschäftigte sich auch die Klasse 9c des Graf Stauffenberg Gymnasiums mit ihrem Lehrer Herr Oswald intensiv im Unterricht. Dass „Kabale und Liebe“ aktueller denn je ist, wurde in einem gemeinsamen Theaterprojekt mit dem Staatstheater Mainz, welches das Stück gerade in der Inszenierung des Hausregisseurs Alexander Nerlich zeigt, deutlich. In einem spielpraktischen Workshop unter der Leitung der Theaterpädagogin Anna Stoß ergründeten die Schüler*innen zudem die Besonderheiten der Inszenierung und konnten auch Einblicke in die Entstehung des Stückes in Mainz erhalten.

Ein Besuch des Stückes im Rahmen des Projektes Anfang des nächsten Jahres darf natürlich fehlen. Das Projekt endet mit einem Besuch der Theaterpädagogin in Flörsheim, um in einem gemeinsamen Nachgespräch die unterschiedlichen Theatererfahrungen der Inszenierung zu reflektieren.